Autor Thema: Soll man oder soll man nicht ...  (Gelesen 1622 mal)

Offline Calimaus

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 11
Re: Soll man oder soll man nicht ...
« Antwort #30 am: Oktober 28, 2019, 20:27:44 Nachmittag »
Luna, wurde mir so vom Anwalt gerade, ich solle versuchen ihn zu provozieren, ich bin da eigentlich auch nicht der Mensch dafür.

Das mit der Therapie das mach ich schon, und ich weis auch das ich hier raus muss, und das werde ich auch schaffen.

Offline Luna_C

  • König
  • *****
  • Beiträge: 608
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Soll man oder soll man nicht ...
« Antwort #31 am: Oktober 28, 2019, 21:33:49 Nachmittag »
Hallo Calimaus,

das freut mich, dass Du schon Therapie machst. Vielleicht brauchst Du einfach noch etwas Zeit.

Ich finde den Tipp vom Anwalt völlig unverantwortlich Dir gegenüber, und sehr unfair gegenüber Deinem Mann.
Anwälte sind sicherlich von der Persönlichlichkeit und ihren Werten sehr unterschiedlich, wie alle Menschen - dieser scheint ja recht skrupellos zu sein.
Wenn Du Deinen Mann provozierst, ist das aus meiner Sicht ganz schön heimtückisch und letztlich sorgst Du ja dann selber auch dafür, dass es gewalttätig zugeht.

Ich wünsche Dir, dass Du Dich auf Dauer aus den Mustern befreist und einen guten Weg findest.

Grüße von Luna
« Letzte Änderung: Oktober 28, 2019, 21:36:33 Nachmittag von Luna_C »

Offline Calimaus

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 11
Re: Soll man oder soll man nicht ...
« Antwort #32 am: November 27, 2019, 23:52:52 Nachmittag »
Hallo ihr Lieben

ich muss mir meine Frust von der Seele schreiben, das Amt hat meinen Antrag auf Umzugskosten abgelehnt, sie würde nicht genügend Gründe sehen um mir den Umzug zu finanzieren. Alle Briefe sei es vom Frauenhaus, Jugendamt, Arzt, hat alles nicht interessiert.
Mir wurde gestern jegliche Hoffnung genommen, hier raus zu kommen. Bin traurig und verzweifelt.

Offline SemperFie

  • Trennungs-Forum Mitglied
  • König
  • *****
  • Beiträge: 811
  • Geschlecht: Weiblich
  • Das Leben ist schön!
Re: Soll man oder soll man nicht ...
« Antwort #33 am: November 28, 2019, 11:05:16 Vormittag »
Hallo Calimaus!

Das sind natürlich keine guten Nachrichten, aber sie beziehen sich eben nur auf die Umzugskosten.

Also wenn ich es Recht verstanden habe, ist dein Mann der Vollverdiener, du erwirtschaftest einen kleinen Nebenverdienst durch deine Selbstständigkeit, und für euren Sohn bekommt ihr keine Gelder, und er arbeitet auch nicht?

Du darfst dich von deinem Mann trennen, wenn das weitere Zusammenleben dich psychisch kaputt macht - niemand kann dich zwingen, bei diesem Mann zu bleiben.

Wenn du dich von ihm trennst, ist er dir doch wahrscheinlich zum Trennungsunterhalt verpflichtet - ihr seid doch verheiratet (und wie lange schon)?

Wenn du dich Anfang nächsten Jahres von ihm trennen würdest, wäre er noch das ganze Jahr 2020 in Steuerklasse 3 und du würdest dann fast ein ganzes Jahr lang Trennungsunterhalt von ihm bekommen - sofern er Leistungsfähig ist.

Für euren Sohn sieht es da schon schwieriger aus, da er ja schon volljährig ist, und keiner Ausbildung nachgeht . . .

Irgendwo in deinem Thread war die Rede von einer Erbschaft - diese gehört dir alleine und fällt nicht in den Zugewinn.

LG Semper






 

Kleine Sünden bestraft der liebe Gott sofort - größere dauern etwas länger!

Offline angel55

  • Trennungs-Forum Mitglied
  • Lebende Foren Legende
  • **
  • Beiträge: 4579
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Soll man oder soll man nicht ...
« Antwort #34 am: November 28, 2019, 11:36:24 Vormittag »
Liebe Calimaus,

das sind keine guten Nachrichten und ich kann deine Verzweiflung verstehen.
Leider beißt sich die Katze, bei den Vorschriften in den Schwanz.
Keine Wohnung vorzuweisen, heißt, keine Unterstützung und dann entscheiden sie, dass keine Gründe vorliegen.
Auf diesem Weg geht es wohl nicht weiter.

Wenn du einen Mietvertrag vorweisen kannst, kannst du nochmal die Beantragung machen.
Wie kommst du da raus?
https://www.scheidung.org/psychische-gewalt-ehe/
https://www.juraforum.de/lexikon/psychische-gewalt
https://www.scheidung.org/trennungsjahr-in-gemeinsamer-wohnung/
Eine Trennung kann auch ohne Unterschrift des Partners angezeigt werden, was bei ihm wohl der Fall sein wird.

Lass dir doch einen Termin bei einem Familienanwalt geben , könntest du das (Erstberatung ca. 190-250 €) bezahlen?

Ganz liebe Grüße
angel

Und sobald du die Antwort hast, ändert das Leben die Frage !

Offline SemperFie

  • Trennungs-Forum Mitglied
  • König
  • *****
  • Beiträge: 811
  • Geschlecht: Weiblich
  • Das Leben ist schön!
Re: Soll man oder soll man nicht ...
« Antwort #35 am: November 28, 2019, 11:50:41 Vormittag »
Hallo Calimaus!

. . . Lass dir doch einen Termin bei einem Familienanwalt geben , könntest du das (Erstberatung ca. 190-250 €) bezahlen? . . .


Da es sich ja um ein Beratungsgespräch wegen einer möglichen Trennung handeln würde, und dein Mann ja aus gegebenen Gründen dieses nicht erfahren darf, könntest du ja versuchen, einen Beratungshilfe Schein (beim zuständigen Gericht) zu beantragen, da du ja nur für dich über ein sehr geringen Einkommen verfügst - mache dich doch da mal schlau?

Wenn das klappen sollte, würde dich die Erstberatung nur einen Bruchteil dessen kosten - einen Versuch wäre es Wert.

Wohnt ihr zusammen in einem Haus (Eigentum?), oder in einer Mietwohnung - wenn letzteres, wer steht im Mietvertrag?

LG Semper



Kleine Sünden bestraft der liebe Gott sofort - größere dauern etwas länger!

Offline Calimaus

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 11
Re: Soll man oder soll man nicht ...
« Antwort #36 am: Dezember 01, 2019, 00:34:09 Vormittag »
Guten Abend ihr lieben

@SemperFie  Wir sind seit 21 Jahren verheiratet. Mir wäre es egal in welcher Steuerklasse er ist und in welcher nicht, er soll sich seinen Unterhalt auch sonst wohin stecken, solange ich und mein Sohn einfach Ruhe haben. So denke ich inzwischen.
Mein Mann ist Vollverdiener ja, ich habe mein Einkommen je nach Monat zwischen 300 und 600 Euro. Mein Sohn ist leider arbeitlos.
Und die Erbschaft , ja die lässt auf sich warten , auf der einen Seite leider weil das wäre eine grosse Hilfe hier raus zu kommen aber es lässt sich nicht erzwingen.

An einen Anwalt habe ich auch schon gedacht, aber das Geld habe ich derzeit nicht.
Das nächste Problem ist wohl das wir gemeinsam im Mietvertrag stehen, und der Vermieter auf seiner Seite ist, ich glaub nicht das ich da ohne Probleme rauskomme.

@angel55 Ich will mir halt nicht eine Wohnung suchen, wenn ich nicht weis wie ich sie bezahlen soll das ist es ja , ist irgendwie alles so kompliziert