Autor Thema: Ex lügt im Jugendamt und vor Gericht  (Gelesen 3734 mal)

Offline konsequent

  • Trennungs-Forum Mitglied
  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 21
  • Geschlecht: Männlich
Ex lügt im Jugendamt und vor Gericht
« am: Januar 26, 2012, 15:20:09 Nachmittag »
Hallo,

meine Frau hat sich vor einenhalb Jahren von mir getrtennt und wir betreuen seither unsere Kids im Wechselmodell. Das Wechselmodell ist aber auch das einzige was zur Zeit noch halbwegs klappt.

Kommunikation mit meiner Frau ist nicht möglich. Alle Angebote meinerseits wichtige Themen zu besprechen werden abgelehnt oder es endet damit, dass sie schreit und ich nicht zu Wort komme.
Nun hat sie das ABR beantragt und lügt in ihrer angehängten Stellungsnahme dass sich die Balken biegen; im Umfang eines kurzen Romans (25 Seiten, 8 punkt Schriftgröße).

Wie soll ich nun darauf reagieren?

Welche Möglichkeiten gibt für mich, wenn ich nicht auf das Komplettpaket Lüge und Halbwahrheit reagieren will?

Kann ich zum Beispiel eine eidesstattliche Erklärung von ihr verlangen, dass alles in dem Schrieb der Wahrheit entspricht und dann anhand von einigen ausgewählten Beispielen das Gegenteil beweisen um das ganze abzukürzen?


Ich hab jetzt auch das ABR beantragt, war schon beim Jugendamt und mich nervt tierisch, dass meine Ex so agiert.


Danke für Eure Antworten

K.
Glücklich sein kann jeder....nur die wenigstens versuchen es.

Offline Dream50

  • Trennungs-Forum Mitglied
  • Jungspund
  • **
  • Beiträge: 57
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Ex lügt im Jugendamt und vor Gericht
« Antwort #1 am: Januar 29, 2012, 12:29:29 Nachmittag »
Hallo ....
Bei mir gibts auch Stress -- mein Ex ist auch zu keinem Gespräch bereit ...
Das ABR wird vor Gericht geklärt ..... nur hat er sich gleich dazu hinreißen lassen falsche EV abzugeben in denen vieles Gelogen ist ..
Und ich kann es wiederlegen also hat er schlechte Karten ...

Offline DaPana

  • Trennungs-Forum Mitglied
  • König
  • *****
  • Beiträge: 656
  • Geschlecht: Männlich
Re: Ex lügt im Jugendamt und vor Gericht
« Antwort #2 am: Januar 30, 2012, 10:27:40 Vormittag »
Ich hätte zunächst um Klageabweisung gebeten... wenn sie stressen will, soll sie doch, dann musst du dich ja nicht daran beteiligen.
Denken ist Glückssache und Glück hat nicht jeder!

Offline Elternsorgen

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 14
Re: Ex lügt im Jugendamt und vor Gericht
« Antwort #3 am: Januar 30, 2012, 16:27:13 Nachmittag »


Was ist denn ABR ? 

Also, ich und einige meiner Freundinnen haben herausgefunden im Laufe der Zeit, dass es immer besser ist, im Gespräch zu sein, auch wenn man keinen Bock hat, denn ihr habt alle so lange ein Problem miteinander, solange der eine den anderen nicht versteht, warum er so und so reagiert... das ist die Lösung, wenn man gut weiter kommen will... man muss die Ursachen hinterfragen... dort anfangen und nachfragen... mein Ex hat auch gelogen, dass sich die Balken bogen, und er hatte eine Anwältin, die das begrüßte, sie hat ihn sogar dazu bewogen, das war fatal... (es ging ja um einen lukrativen Auftrag) also... da kann man nur versuchen, über andere Ecken das Bewusstsein dafür zu erwecken. Ich habe gelernt während meiner Scheidung, dass alle Lügen sich später rächen bei dem, der lügt... die Wahrheit erahnen die Kinder auch später, wenn sie älter werden... also sollte niemand lügen, und wenn jemand lügt, muss er auch mit dem schlechten Gewissen leben...  also, kleiner Tip: immer ehrlich und fair bleiben, die Wahrheit siegt am Ende immer....deswegen kannst du dich entspannen... nur nicht aufregen... wer lügt hat Angst ... vielleicht kannst du helfen, deiner Ex die Angst zu nehmen, dass sie nicht mehr lügen braucht....

Offline Samy

  • Administratoren
  • Lebende Foren Legende
  • *****
  • Beiträge: 4767
  • Geschlecht: Weiblich
  • Beginne jeden Tag, als sei es Absicht.
Re: Ex lügt im Jugendamt und vor Gericht
« Antwort #4 am: Januar 31, 2012, 08:26:27 Vormittag »
Hallo Elternsorgen,
ABR ist das Aufenthaltsbestimmungsrecht.
Das klingt sehr einfach- reden. Ich glaube, dass die Meisten lernen, dass Reden der Schlüssel zu vielem ist.
Aber in der konkreten Situation, wenn sich eine Partei komplett sperrt, hilft die Erkenntnis bei einem selbst wenig.
Wie soll ich auf jemanden zugehen und ihm auch noch helfen, der sich so sperrt und solche Konstrukte erfindet.
Ich glaube auch nicht, dass nur aus Angst gelogen wird, manche Menschen sind einfach boshaft, egoistisch, auf ihren eigenen Vorteil aus und gönnen dem Menschen, den sie mal geliebt haben kaum noch die Butter auf dem Brot.
Man kann nur zusehen, dass man sich nicht auf das Spiel einlässt, so gut es geht und nicht genauso handelt.
Der Trost, dass die Kinder irgendwann erkennen, was gelaufen ist...naja...was ist in der ganzen Zeit bis dahin? Soll man sie da einfach kampflos ziehen lassen?

VLG,
Samy

Schmerz vergeht immer wieder, Liebe niemals.

Offline Elternsorgen

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 14
Re: Ex lügt im Jugendamt und vor Gericht
« Antwort #5 am: Januar 31, 2012, 10:00:40 Vormittag »
Ja, es stimmt, wenn sich einer verschliesst, kann der andere nichts machen...
aber genau das ist der Punkt... und: ABR ist ja auch so eine Sache...
allein die Tatsache, dass es das gibt, veranlasst zu kämpfen...
niemand bemerkt, dass ein Kind sich garnicht entscheiden kann,
weil diese Entscheidung unsere Natur nicht hergibt, Kinder lieben Mutter und Vater
gleichermaßen,
und: wer sich für Frieden verschließt, ist logischerweise nicht so gut als Vorbild für Kinder
wie der, der Frieden möchte... aber das wird beim Jugendamt und Gericht nicht berücksichtigt,
und leider ist es so, dass sich auch kaum einer findet, der sich für etwas "Gutes" einsetzt.
Kampflos ziehen lassen... wir sind generell auf dem ganz falschen Weg....
Es dürfte von vornherein garnicht zu einem Kampf kommen...
dann muss man sich auch nicht gegen oder für einen Kampf entscheiden.....
Kampf ist tatsächlich sinnlos...

"wer kämpfen will, sollte direkt abgemahnt werden...

Offline konsequent

  • Trennungs-Forum Mitglied
  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 21
  • Geschlecht: Männlich
Re: Ex lügt im Jugendamt und vor Gericht
« Antwort #6 am: Januar 31, 2012, 20:34:00 Nachmittag »
Hm, in den Kampf wollte ich nie ziehen, aber was ist die Alternative?

Mir geht es um meine beiden Kiddies und deren Zukunft. Ich möchte verhindern, dass sie noch größeren Schaden nehmen und wenn ich schon der Auseinandersetzung nicht ausweichen kann, dann führe ich diese mit der Wahrheit, denn die ist bekanntlicherweise ein scharfes Schwert.

Ich muss die Beweggründe meiner Frau nicht verstehen, ob sie böse ist oder verbittert oder sonst was ist. Traurig machen darf mich das trotzdem. Nur ich finde keinen Weg, dringe nicht zu ihr durch um ihr zu sagen, dass das was sie vor hat nicht gut ist für unsere Kinder.

Ich hab jetzt auch beschlossen, auf ihre 25 Seiten Begründung nicht zu reagieren. Ich bleibe bei der Wahrheit, bin gewappnet und werde dafür sorgen, dass meine Kiddies es gut haben.

k.
Glücklich sein kann jeder....nur die wenigstens versuchen es.

Offline Patze

  • Trennungs-Forum Mitglied
  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 35
  • Geschlecht: Weiblich
  • Denn Sie wissen nicht was sie tun
Re: Ex lügt im Jugendamt und vor Gericht
« Antwort #7 am: Januar 31, 2012, 21:56:57 Nachmittag »
Hallo Konsequent,

Es tut mir sehr leid für dich..ich kenne die Beweggründe deiner ex Frau nicht, aber ich bin auch so eine die mit sich nicht reden läßt.  Ich ziehe meine Sache stur durch..Ich muss dir sagen..ich kann seine Stimme einfach nicht mehr hören..Und konnte sie vor Jahren, vor unsere Trennung schon nicht mehr hören.  Vielleicht hat es damit was zu tun.  :kotzen:

Nuja, ich habe nie vor dem Gericht gelogen.  Habe alles beachtet, die Kinder 1 Jahr lang immer wieder zu ihm geschickt (Er hat sich getrennt wegen einer Freundin von mir) mit dem guten Glauben sie sind auf jedenfall super aufgehoben..  :voodoo: :voodoo:  Von wegen..

Nur ganz kurz..ich werde dafür kämpfen um das alleinige Sorgerrecht.  Seit einem Jahr, und es ist auch aktenkundig, schlägt er immer und immer wieder meinen Sohn.  Den letzten Dezember habe ich Fotos gemacht und jetzt auch anfang Januar.  Mein Sohn hat letztes Jahr in August der Richterin gesagt das sein Vater ihm 8-9 mal geschlagen hat..er oft weggerannt ist und meine Tochter hat es bestätigt.  Mein ex ist seit letzten Jahr in psychologischer Behandlung bei der Caritas.  Hat aber nichts gebracht, und deshalb habe ich  das Jugendamt angerufen.  Ich wollte nur einen Rat.  Sie sagten ab sofort Kontaktsperre.  Was für mich auch einiges erschwert, aber ich bekomme das hin.

Es sind jetzt fast 4 Wochen seit die Kinder ihn nicht mehr gesehen haben.  Sie sind ruhiger geworden und auch offener.  Erst heute erfahre ich, daß seine Neue auch meine Kinder gepackt..grober gepackt hat..und ich denke..hey geht's noch?  Wenn ich das ihre Tochter antun würde?  Geht gar nicht..

Nuja..gebe die Hoffnung nicht auf Konsequent.  Ich muss aber leider dazu sagen..das die Kinder der Mutter niemals entzogen werden.  Da muss sie sich einige Fehler erlaubt haben. 

Und vertrauen..deine Kinder werden die Wahrheit sagen.  Ich habe 2 absolute herzliche, direkte, sture, Zwerge..eine Richterin und andere konnten sie begeistern. Mein Anwalt fragte mich sogar wann ich mal wieder mit den beiden Schlittschuhfahren gehe.. >:D  (Er fährt mit seinen beiden in der gleichen Halle  :giggle:)  Er fand sie einfach herrlich.. Es ist immer das erste Thema..."Wie geht es Ihren Kindern?"   Sie sind ehrlich und nur weil ich beiden nie aufgehetzt habe.

Falls es mit deinen Süßen der Fall wird, (Gerichtsmäßge, Aussagen, usw..)  vertraue darauf das alles so läuft wie es zu laufen hat.  Selbst wenn mann die Kinder beeinflußt in diesem Alter...sie werden immer die Wahrheit sagen..Und man merkt auch wenn die Kinder gezwungene, eingeredete, auswendig gelernte Dinge von sich geben. 

Ja und vertraue auch darauf, daß die Lügen immer aufgedeckt werden.

LG,  Patze

Offline DaPana

  • Trennungs-Forum Mitglied
  • König
  • *****
  • Beiträge: 656
  • Geschlecht: Männlich
Re: Ex lügt im Jugendamt und vor Gericht
« Antwort #8 am: Februar 01, 2012, 10:56:23 Vormittag »
Hm, in den Kampf wollte ich nie ziehen, aber was ist die Alternative?

Mir geht es um meine beiden Kiddies und deren Zukunft. Ich möchte verhindern, dass sie noch größeren Schaden nehmen und wenn ich schon der Auseinandersetzung nicht ausweichen kann,


und deswegen Klageabweisung !!!
Denken ist Glückssache und Glück hat nicht jeder!

Offline peter68

  • Trennungs-Forum Mitglied
  • Routinier
  • ****
  • Beiträge: 358
  • Geschlecht: Männlich
Re: Ex lügt im Jugendamt und vor Gericht
« Antwort #9 am: Februar 01, 2012, 16:28:59 Nachmittag »
Hallo zusammen,

Zitat
und deswegen Klageabweisung !!!

und wenn das nicht funktioniert, umgehend den besten Familienrechtsanwalt beauftragen den Du bekommen kannst. Und nicht von Fairness und Gerechtigkeit träumen. Wenn Du für Dich zu 100% sicher bist was das richtige und beste für Deine Kinder ist/wäre alle!!! (erlaubte und unerlaubte/fiese) Mittel einsetzen um das durchzusetzen.

Gruß
Peter
Es ist schon komisch, dass ein Mann, der sich um nichts auf der Welt sorgen machen muss, hingeht und eine Frau heiratet... (Eminem)

Offline DaPana

  • Trennungs-Forum Mitglied
  • König
  • *****
  • Beiträge: 656
  • Geschlecht: Männlich
Re: Ex lügt im Jugendamt und vor Gericht
« Antwort #10 am: Februar 02, 2012, 10:33:57 Vormittag »
Öhm die Klageabweisung ist eine Verhandlung! und da geht man natürlich mit einem Anwalt hin.

Also Ex will ABR - find ich Kacke und klage es deswegen selber ein... macht ja kein Sinn. Der Richter sitzt nun da und sieht 2 streitende Parteien und muss sich für eine entscheiden. Warum, wenn ich das gar nicht will???

Ex ABR - joh, spinn du mal und trage deinen Hass auf mich in die Öffentlichkeit und beziehe die Kinder noch mit ein... Bitte um Klageabweisung - es gibt keinen Grund für das ABR nur ein temporäres Unvermögen von Ex die Paar von der Elternebene zu trennen. Ist auch die bessere Verhandlungsposition, oder?
Denken ist Glückssache und Glück hat nicht jeder!

Offline mikesch2507

  • Trennungs-Forum Mitglied
  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 30
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Ex lügt im Jugendamt und vor Gericht
« Antwort #11 am: Februar 09, 2012, 20:51:56 Nachmittag »
Hallo konsequent,

dein Beitrag hat mich sehr berührt.
Habe mich vor vier Monaten von meinem Mann getrennt.
Insgesamt ist das Ganze recht ruhig über die Bühne gegangen, aber es gibt halt Probleme
mit dem Umgang.
Wir sind absolut unterschiedlicher Meinung, wie das aussehen soll, aus diesem Grund habe ich
das ABR für mich beantragt.
Was den Umgang mit der Wahrheit bei meinem Mann angeht, halte auch ich viele Dinge,
die er so von sich gibt, ebenfalls für Lügen. Im Laufe der Zeit habe ich für mich aber die
Überzeugung gewonnen, dass er nicht mit Absicht die Unwahrheit sagt.
Es scheint vielmehr die unterschiedliche Wahrnehmung der Situation zu sein. Seine
Realität ist eine andere als meine. Vielleicht ist das auch bei euch das Problem?
Ich kenne euch beide nicht, hoffe aber, dass ihr das im Sinne eurer Kinder noch hinbiegen könnt!
Alles Liebe !
mikesch2507